Archiv der Kategorie: 19. Kapitel

19. Warum man auf Frutti di Mare nicht mal heimlich denken kann

Moppi schießt schon zum dritten Mal aus seiner Luke und versucht Nox die Hosen vom Leib zu knabbern. „Bei nächster Gelegenheit müssen neue Klamotten her“, knurrt Nox, während er versucht Moppi abzuwehren.
Rex winselt zustimmend, auch er ist genervt von Moppis Angriffen.

„Die Unterwasserstadt ist ein ganzes Stück entfernt. Es lohnt sich wohl mit dem Milan dorthin zu fliegen“, meint Nox nachdenklich.
Sie liegt angeblich in einem großen und sehr tiefen See, der von sieben Wasserfällen gespeist wird. Es sind die sieben höchsten Wasserfälle dieser Galaxie, laut Computer. Interessanterweise fließen nur vier in den See und drei aus ihm heraus, den Berg hoch.
„So etwas habe ich noch nie gesehen“, murmelt Nox und zeigt Rex das Computerbild.

Plötzlich klopft es.
Rex knurrt drohend, ist mit einem Satz an der Tür und reißt sie auf. Vor ihm steht ein Frumarier, ein Ureinwohner von Frutti di Mare. Er ist schon etwas älter und deshalb von Kopf bis Fuß mit Muscheln und Tang bewachsen. Kleine Meerestiere krabbeln auf ihm herum.
„Freumisches Wennengreuen“, sagt er mit vollen Backen kauend.
Nox und Rex. 19. Kapitel. Frumariere Wakame steht vor der Tür

Rex sieht ihn verdutzt an. Nox kommt herbei und schüttelt dem Frumarier die Hand. Er sieht harmlos aus.
„Sei gegrüßt“, heißt er ihn willkommen und fragt: „Was hast du gesagt?“

So, und weil ihr schon so toll lesen könnt, gibt es ab jetzt immer montags die Wochenration Nox und Rex 🙂

Der Frumariere schluckt ein paar Mal, räuspert sich und sagt dann, diesmal verständlich: „Freundliches Wellenkräuseln“.
Das ist die übliche, höfliche Begrüßung auf Frutti di Mare. Zumindest bei den Ureinwohnern. Piraten sind ja nicht immer so höflich.
„Man nennt mich Wakame“, fügt er hinzu.

„Wir sind Nox und Rex“, sagt Nox.
„Weiß ich, weiß ich“, winkt Wakame ab.
„Aha. Was führt dich zu uns?“, fragt Nox etwas erstaunt.
„Habt ihr mir die Käsebrote hingelegt? Leckeres Zeug. Gibt’s davon noch mehr?“, fragt der Frumarier und sieht sich neugierig um.

„Leider nicht. Das war der ganze Rest“, antwortet Nox. „Ein bisschen Hundefutter hätten wir noch.“
Rex fletscht die Zähne und sieht Nox entsetzt an. Aber der Frumarier winkt ab: „Käsebrote will ich oder so etwas ähnliches.“

„Du hast ja schon eine ganze Menge bekommen. Wir würden gern die Klamotten behalten, bis wir andere kaufen können“, sagt Nox und lächelt den Frumarier gewinnend an. Schließlich ist er für Friede, Freude und Eierkuchen zuständig im Universum.
„Eierkuchen? Gute Idee“, sagt der Frumarier zu Nox großer Überraschung.

„Habe ich das laut gesagt?“, wundert sich Nox und sieht Rex verwirrt an. Der hat aber komplett den Faden verloren.
Wakame haut Nox freundschaftlich auf die Schulter, dass das Wasser spritzt und erklärt: „Wir Frumarier können Gedanken hören.“

Dann wendet er sich Rex zu: „Vergiss es. Harmlose Frumarier zu verknoten widerspricht eurem Auftrag!“
Rex winselt enttäuscht.
„Wann gibt es jetzt die Eierkuchen?“, fragt Wakame und sieht Nox hungrig an.

„Unglaublich, was der Kerl…“, denkt Nox und bremst sich gleich wieder. „Dafür brauchen wir Mehl, Eier, Milch, Öl und Sternenstaub“, sagt er, „Haben wir alles nicht da.
Wenn du aber einen Laden kennst, in dem wir das alles und am besten noch neue Klamotten kaufen können?“

„Kein Problem, folgt mir!“, ruft Wakame und ist schon halb zur Tür hinaus.
„Zotti, bleib ganz ruhig. Es ist nicht weit und komplett ungefährlich. Und danach verrate ich euch auch das ein oder andere über die Unterwasserstadt“.
Rex schüttelt unwillig den Kopf. Er kann Spitznamen wie „Zotti“ nicht leiden.

„Komm schon, Rex!“ ruft Nox und flitzt hinterher, „Mach dich locker. Wir brauchen ohnehin noch Proviant.“
In dem Moment schießt Moppi schon wieder mit Blaulicht aus seiner Luke. Wütend, wie er ist, brüllt Rex ihn derart an, dass Moppi sofort wieder kehrt macht.

Wo Wakame gestanden hat, ist jetzt eine Pfütze. Rex runzelt die Stirn und ruft nach Moppi, aber der weigert sich herauszukommen. Auch Putzroboter haben Gefühle. Kopfschüttelnd verlässt Rex das Raumschiff und folgt Nox und Wakame, die schon vorausgegangen sind.

Weiter geht’s im 20. Kapitel.

Veröffentlicht unter 19. Kapitel, Nox und Rex | Hinterlasse einen Kommentar